Komfort-Zäune Traditions-Zäune Sichtschutz Terrassenhölzer Pergolen Gartenelemente Carports
Produktgruppe hier auswählen Carports

Carport Variant aus Leimholz mit zwei Stellplätzen

Holz-Carport mit zwei Stellplätzen. Leimholz bzw. Brettschichtholz kommt häufig bei Holzbauten mit statischer Beanspruchung zum Einsatz. Holz-Carport mit zwei Stellplätzen und umlaufender Walmdachblende aus Brettschichtholz Carports aus kesseldruckimprägniertem Nadelholz mit Senkrechtblende und Alu-Abdeckung Carports aus Holz mit nur vier Pfosten, für bequemes Ein- und Aussteigen Geräteraum aus Massivholz mit geriffelten Latten, rehbraun gebeizt Carports aus Douglasienholz als Einzel- oder Doppelstellplatz für preisbewusste Einsteiger Carports für Wohnmobile und Co, aus Massivholz oder Leimholz Carport im Großformat, aus Leimholz oder Vollholz, für Raumgewinn und flexible Aufteilung Carport-Geräteraum aus Vollholz oder Brettschichtholz Carport-Geräteraum aus Holz, besonders haltbar dank Kesseldruckimprägnierung Holz-Bike-Port, besonders haltbar dank Kesseldruckimprägnierung Terrassen-Überdachung aus Leimholz, schön und haltbar mit Kesseldruckimprägnierung KD+ braun

Carport Aufbauanleitung von SCHEERER

Zweifellos erhält man auch in Ihrer Nähe die umfangreiche Carport-Vielfalt von SCHEERER. Wenn Carport Ihr Thema ist, geben wir Ihnen an dieser Stelle gerne alle von Ihnen erwarteten Informationen. Neben allgemeinen Hinweisen zur Konzeption und der Montage eines Carports, finden Sie auch alles Wissenswerte über unsere Carport-Serien Variant, Kompakt und Q4. Für jedes Carport-Modell bekommt man bei SCHEERER zusätzlich jede denkbare Erweiterung bis hin zur Sonderlösung.

Klicken Sie sich hier direkt in unseren Online-Katalog:
Carport Serie Variant Carport Q4 Carport Kompakt Gerätehäuser Seitenwände / Sichtschutz Terrassenüberdachungen


 

SCHEERER Carport Montageanleitung

Carport-Montage

SCHEERER vertreibt komplette Bausätze einschließlich der Schrauben und Beschläge. Der Aufbau ist durch die präzisen Bauteile schnell umsetzbar. Außerdem finden Sie eine umfangreiche Montageanleitung. Bei der Montage sollte Sie sicherheitshalbe zumindest eine Hilfe mit anfassen. Bei technischen Fragestellungen im Zuge des Aufstellens hilft Ihnen unsere Carport-Fachabteilung.

Als Konstruktionsträgern werden gehobelte Fichten- oder Leimholzpfosten 11 x 11 cm eingesetzt. Deren Länge ist bei der Ankermontage 2,10 m. Die geringste Durchfahrtshöhe beträgt somit seitlich serienmäßig gut 2,01 Meter bezogen auf die Dach-Unterkante; diese Durchfahrtshöhe kann jederzeit durch die Pfostenlänge verändert werden. Dazu ist auf die Statik zu achten.


Grundriss SCHEERER Flachdach Carport Variant

Flachdach Carport Variant



Errichtungs-Anleitungen

Carport Variant Flachdach Alu-o. Kunststoff
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_Flachdach_Alu_oder_Kunststoff.pdf

Carport Variant Ökodach
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_Oekodach.pdf

Carport Variant Bitumendach
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_Bitumendach.pdf

Carport Variant EPDM-Dach
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_EPDM-Dach.pdf


Bei einem Carport mit Spitzdach erfolgt die Dachkonstruktion aus Dreiecksbindern, die wir Ihnen als Bausatz mit 25 Grad Dachneigung ausliefern. Es handelt sich hierbei um einen vollständigen Bausatz ohne Dacheindeckung, der Ihne alle Optionen zur Bedachung lässt: Sie erhalten die ganze Holzkonstruktion inklusive Dachlatten - aber ohne Dachrinne und -pfannen. Diese können Sie dann passend zu Ihrem Eigenheim ordern, dass heißt Sie bekommen dieses Material bei Ihrem bekannten Dachdecker oder Lieferant für Dachpfannen und Regenrinnen.


Grundriss SCHEERER Spitzdach Carport Variant

Spitzdach Carport Variant


Carport Variant Spitzdach
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_Spitzdach.pdf


Ein Carport von SCHEERER - clever konzipiert, schnell errichtet

Ihr Wohnhaus ist errichtet, die Wohnung fertig - jetzt braucht es nur noch einen sicheren Stellplatz für Ihren PKW. Bei der Wahl zwischen "Carport oder Garage" überzeugt ein Carport von SCHEERER gleich mehrfach: Es passt sich optisch an Gelände- und Haustyp an, ist freistehend oder wird direkt an das Gebäude angebaut. Und die Luft kann zirkulieren, so dass der PKW sehr viel weniger anfällig für Korrosion ist.

SCHEERER fertigt Carports in individuellen Modellen, beginnend mit der Standardausführung für ein Fahrzeug bis hin zu Hochcarports für Lkw oder Wohnmobile. Dabei kann man ein Carport nach dem SCHEERER-Bausystem deutlich erweitern, zum Beispiel um einen weiteren Stellplatz oder einen Geräteraum. Dieser muss so gebaut sein, dass sich die Türen auch bei vorhandenen Pkw einfach öffnen lassen; mit stabilen Schiebetüren klappt das sehr einfach.

Hier kommen Sie zum Bestellformular:
» Bestellformular_SCHEERER_Carport_1-19.pdf


An alles gedacht? Hilfe bietet die Carport-Checkliste von SCHEERER

1. Baugenehmigung erforderlich, ja oder nein?
Ein klares "Nein" wäre prima, aber leider ist das von Bundesland zu Bundesland individuell geregelt. Darum am besten noch in der Planungsphase das jeweilige Bauamt befragen. Gerne übernimmt SCHEERER auch für Sie den Bauantrag. So gehen Sie auf Nummer sicher und vermeiden teure Rückbauten oder Geldbußen.

2. Aus welchem Baumaterial sollte ein Carport sein?
Viel wichtiger: Was bevorzugen Sie optisch? Viel Ausgestaltungsspielraum und eine sehr positive Ökobilanz wegen goßer Nachhaltigkeit liefern Carports aus PEFCTM- oder FSC®-zertifiziertem Naturholz. Diese sind in vielen verschiedenen Modellen, Größen, Farbgebungen, mit diversen Dachformen sowie mit oder ohne Abstellschuppen.

Download von Zertifizierungen:
FSC®-Zertifikat: SCS.FSC-Zertifikat.2014-2019.pdf
PEFCTM-Zertifikat: SCS.PEFC-Zertifikat.2014-2019.pdf

3. Welches Baumaterial ist besonders lange haltbar und einfach zu pflegen?
An alle Liebhaber von noblem Grau: SCHEERER Carports aus Leimholz mit grauer Kesseldruckimprägnierung in RAL-Qualität sind absolut pflegearm und zeigen eine vor allem lange Lebensdauer. Ebenso langlebig ist die bei uns zu findende Douglasie. Bedeutend ist auch in diesem Fall der konstruktive Holzschutz durch die fachgerechte Konstruktion und großzügig ausfallende Dachüberstände. Gerne werden die Wetterprofile zusätzlich mit Aluprofilen geschützt. Um Erdkontakt an den Stützpfeilern zu vermeiden, werden sie von einbetonierten H-Ankern stabilisiert. Eine nachträgliche Pflege ist bei RAL-kesseldruckimprägnierten Holzbaustoffen zur Verbesserung der Haltbarkeit nicht von Nöten. Bei farblich verändertem Holz empfiehlt man allein aus optischen Gründen turnusmäßig eine Aufbesserung.

Verweis zu Kesseldruckimprägnierung in Grautönen:
» Produkte in Kesseldruck Grau (KDG)

4. Wieviel Zeit braucht der Aufbau eines Carports?
Wer ein besonders gutes Carport wünscht, ist bereit zwei bis drei Wochen auf ein individuell hergestelltes Holz-Carport zu warten. Ein mehrschichtiger Farbanstrich benötigt zusätzlich Zeit, deswegen dauert es bei solchen Wünschen bis zu 30 Arbeitstage. Der Aufbau bei Ihnen erfordert, je nach handwerklichem Können, zwei bis vier Tage.

Links zu Aufbauanleitungen:
» Aufbauanleitung_Carport_Variant_Flachdach_Alu_oder_Kunststoff.pdf
» Geraeteraum_Schiebetuer.pdf
» Aufbauanleitung_Geraetehaus_Nordmark.pdf
» Aufbauanleitung_Geraeteraum_Wedemark_Allertal.pdf


Vom Carport-Traum zum Traum-Carport


Carport Ein SCHEERER Carport ist in verschiedenartigen Formen mit 1 oder 2 PKW-Stellplätzen erhältlich. Im Pinzip differenziert man nach "allein stehend" und an einem Wohngebäude montiert (ein so genanntes Anlehncarport). Die Bauarten unterscheiden sich nach deren Dachart, also z.B. Flach- oder Satteldach. Zudem gibt es jedes Carport in verschiedenen Holzarten und Farben.

Ein Carport kann rundum offen sein oder über 1 bis 3 Seitenwände verfügen. Die Seitenwände können in maximaler Höhe aber auch so bestellt werden, dass der schlanke Wesenszug des Carports erhalten bleibt. Grundsätzlich sind sämtliche Seitenwandvarianten frei kombinierbar und in etlichen Farben zu bestellen. Man kann natürlich den Carport auch Jahre später noch mit Seitenwänden versehen.

Im Folgenden gibt es nähere Informationen zum Thema Carport.
Besuchen Sie am besten noch heute einen der Handelspartner


Carport in hervorragender Qualität

Ein Carport vom Holzfachhandel ist immer eine optimale Entscheidung.

Die Bezeichnung Carport kommt aus dem Englischen und heißt genau übersetzt "Autohafen". Ein Carport ist ein an ein Wohnhaus angebauter oder auch einzeln aufgestellter Unterstand für ein Kraftfahrzeug. Der Ausdruck Carport wurde in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts von dem bekannten US-Architekten Frank Lloyd Wright geprägt, der mit solchen überdachten Stellplätzen seine zum Teil spektakulären "Prärie-Häuser" ausstattete.

Für im Grunde jeden Autostellplatz finden sich das geeignete Carport, da die Auswahl an verschiedenen Maßen sehr umfangreich ist. Falls Sie mit den klassischen Größen nicht hinkommen, kann man Ihr Carport präzise auf den genauen Platz anfertigen. Weil Sonderanpassungen sind bei SCHEERER zu attrraktiven Einkaufspreisen zu bekommen. Am besten bekommen Sie einen Überblick, indem Sie Ihren idealen Carport mithilfe unseres Carport-Konfigurators konfigurieren. In Anlehnung an Ihr Heim bestimmen Sie ein Flachdachcarport oder ein Spitzdach-Carport, das z.B. mit Schindeln gedeckt werden kann, die genau an ihre Wohnheimbedachung abgestimmt sind. Farbanpassungen sind gleichfalls realisierbar, um ein ansprechendes Gesamtbild zu erreichen. Muss die Holzmaserung noch zu erkennen sein, empfiehlt es sich das Carport möglichst bereits ab Werk mit einem Pflege-Öl bzw. einer Lasur versehen zu lassen. Auch deckende Beschichtungen in hübschen Trendfarben sind werkseitig erhältlich.


Online zum Ziel-Carport

Mit unserem Carport-Konfigurator können Sie jederzeit Ihr idealen Carport sehr einfach am Computer planen.


Ein Carport von SCHEERER: Optimal für etliche Anforderungen

Ein Carport aus dem Hause SCHEERER ist problemlos an Ihre exakten Vorgaben anpassbar. Daher bauen wir Carports in praktisch jeder benötigten Dimension und Form. Ganz besonders jungen Hausbesitzern ist es oft sehr wichtig, dass einige Gartenbestandteile wie das Carport nicht allein mit der gewählten Gartengestaltung und dem Wohngebäude harmonieren. Auch Sichtschutzbauteile um ein Grundstück sollen in Form und Farbe zum gewählten Carport passen. Genauso sollen zusätzliche Gartenelemente in Qualität, Gestaltung und Farbgebung hierauf abgestimmt sein. Diese Vorlieben lassen sich nicht selten - beispielsweise wenn das Geld nach einem Hausbau knapp ist - nicht immer sogleich umsetzen. Die Lösung gewährt das Baukastensystem von SCHEERER. Noch viele Jahre später können beispielsweise abgestimmt an den eigenen Carport Sichtschutzzäune hinzu gekauft werden. Dann kann später das Wohnhaus auch mit einem reizvollen Zaun umgrenzt werden, der exakt auf die schon verbauten Elemente angelehnt ist. Oder Sie bauen sich noch eine Wohlfühlecke mit einer Holzterrasse und einer passenden Pergola. Auf diese Weise wird so ein Garten Schritt für Schritt laufend besser.

Im Vergleich zur Garage können bei einem Carport ungesunde Autoabgase besser verbreiten und krebserregender Feinstaub einfach abziehen. Des Weiteren wird vorhandene Feuchtigkeit durch Regen und Spritzwasser effektiver abtrocknen. Durch diese raschere Trocknung des untergestellten Autos wird die Rost-Gefahr beträchtlich verringert. Die sich ergebende freie Nutzfläche des Daches wird häufig als Standort für eine Solaranlage genutzt.

Die Wahl der Dachbauweise ist die zumeist wichtigste Entscheidung. Ob Satteldachcarport oder Flachdachcarport - da sollten etliche Vorteile genau in Relation gesetzt werden. Gern stehen wir unseren Kunden bei dieser Frage mit mit all unserem Wissen zur Seite. Für Fragen beim Thema Carport informieren Sie aber auch gerne unsere augewählten Handelspartner vor Ort.


Zusätzliche Informationen:
» Carport Aufbauanleitung
» Carport Qualitätsmerkmale
» Carport Bauantrag


Carport Aufbauanleitung

Online zum Wunsch-Carport

Mit dem 3D-Planer bzw. Carport-Konfigurator stellen Sie sich ein Carport in wenigen Minuten zusammen.








Hintergrund-Informationen

Douglasie

Die Douglasie ist ein dauergrüner Baum, der in seiner in Europa wachsenden Form circa 60m hoch wird. Im eigentlichen Herkunftsgebiet der Douglasie kann dieser Baum sogar circa 120m hoch werden. Die mächtigste Douglasie, die jemals gefunden wurde, war genau 133m hoch. Die stärksten Douglasie-Arten haben einen Baumstamm von knapp 4m Durchmesser. Die Douglasie verzeichnet eine auffällig schlanke, kegelförmige Krone.

Die Douglasie wächst recht rasch und kann je nach Unterart ein Alter von circa 400 bis 1400 Jahren erreichen. Die Nadeln sind grün bis blaugrün, einzeln stehend, weich und stumpf. Sie sind beinahe 3-4 cm lang und verströmen, wenn man sie zerreibt, einen aromatisch angenehmen Geruch. Im Gegensatz zu Fichten sitzen die Douglasie-Nadeln direkt auf dem Zweig auf. Die Zapfen der Douglasie weisen eine Länge von über 4-10 cm und einen Durchmesser von 3-3,5 cm auf. Zur Reifezeit hängen sie und fallen wie bei der Fichte als Ganzes ab. Die Douglasie blüht auf der Nordhalbkugel in der Regel in der Zeit von April bis Mai. Die Samen reifen bis September und werden von Oktober bis November freigegeben.



Kiefern

Die Kiefern, auch Forlen oder Föhren betitelt, sind eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen aus der Familie der Kieferngewächse. Das Wort Kiefer ist vermutlich durch Zusammenziehung von Kienföhre entstanden und ist erst ab dem 16. Jahrhundert dokumentiert.

Die meisten Kiefern-Arten wachsen als Bäume, einige auch als Sträucher. Kiefern sind immergrün und duften aromatisch. Kiefern werden im Schnitt annähernd 45 m hoch und können bis zu um und bei 600 Jahre alt werden. Ihre Nadelblätter der Kiefern sind im Vergleich zu anderen Nadelbäumen äußerst lang.



Holz: Biologische Eigenschaften

Holz ist ökologisch recyclebar, ist deshalb aber auch anfällig in Hinblick auf biologischen Schädlingen. Es kann also beispielsweise von Bakterien, Insekten oder Pilzen angegriffen und in seiner Substanz nachhaltig zerstört werden. Pilze würden ab einer Holzfeuchte von rund 20 Prozent Holz angreifen. Stabile Kernhölzer werden nur sehr langsam biotisch abgebaut. Ihre Resistenz wird nach Resistenzklassen 1-5 entsprechend DIN EN 350-2 unterteilt.

Den biotischen Holzabbau kann man fast vollständig durch konstruktiven Holzschutz vermeiden oder vermindern. Dabei stehen die Verhinderung der Befeuchtung und ggf. der Einsatz geeigneter, resistenter Kernhölzer im Vordergrund. Dort, wo das nicht ausreichend ist (z.B. bei direkt bewitterten Hölzer im Außenbau, freistehenden Holzkonstruktionen, Masten) ist ein sachgerechter chemischer Holzschutz besser und für tragende Konstruktionen nach DIN 68 800 vorgeschrieben.




Carports Aufbauanleitung Darmstadt   Carport aus Holz Bonn   Carports Bauantrag Oldenburg   Carport Dortmund   Carport Konfigurator Wittingen   Carport Öko-Dacheindeckungen Bonn   Doppel-Carport Würzburg   Spitzdach-Carport Essen   Carport Bauantrag Stuttgart   Doppel-Carport Düsseldorf   Carports Braunschweig   Flachdach-Carport Nürnberg   Carport Konfigurator Leipzig   Carport Bauantrag Gelsenkirchen   Carports Bauantrag Mainz   Carport mit Geräteraum Lüneburg   Carport Konfigurator Lüneburg   Carport Qualität Düsseldorf   Carport aus Holz Stuttgart   Carport mit Geräteraum Bremen   Carport Aachen   Doppel-Carport Essen   Bitumendach-Carport Dortmund   Carport Bauantrag Bremen   Carport Konfigurator Delmenhorst   Spitzdach-Carport Wolfsburg   Carport mit Geräteraum Karlsruhe   Carport Öko-Dacheindeckungen Neumünster   Flachdach-Carport Duisburg   Doppel-Carport Hannover   Carport Qualität Delmenhorst   Carport-Zubehör Gelsenkirchen   Carport Bonn   Carport Bauantrag Heilbronn   Carports Qualität Wolfsburg   Carport Planer Leipzig   Carports Bremerhaven   Carport Öko-Dacheindeckungen Lübeck   Carports Aufbauanleitung Potsdam   Carports Bauantrag Dortmund   Carport Planer Flensburg   Spitzdach-Carport Tübingen   Flachdach-Carport Delmenhorst   Bitumendach-Carport   Carport Qualität Neumünster   Carports Aufbauanleitung Berlin